Herzlich willkommen!

 

Unser Auftrag

Der Zweck der Deutsch-Finnischen Gesellschaft in ihren 15 selbständigen Landesvereinen ist die Völkerverständigung, insbesondere die Förderung der Beziehungen zwischen Finnen und Deutschen. Dazu gehören die Pflege menschlicher Kontakte und kultureller Beziehungen: Organisation von Jugendfreizeiten, Schüler- und Jugendaustausch und Durchführung traditioneller finnischer Feste sowie Veranstaltung und Vermittlung von Darbietungen finnischer Kultur in Deutschland, z.B. Konzerttournees, Ausstellungen und Vorträgen.

 

DFG Nord -Geografie

Die DFG Nord mit ihren 813 Mitgliedern (Stand Januar 2017)  - davon 1/3 Finnen und 2/3 Deutsche - umfasst geografisch die Achse von Hamburg über Stade bis Cuxhaven mit ihren umliegenden Ortschaften, und im südlichen Teil Gebiete um Buchholz und Lüneburg sowie weiter nördlich Hohenlockstedt und Umgebung auf dem Gebiet von Schleswig-Holstein.

Mitglieder haben wir in den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und sogar in Finnland.

Die Regionen außerhalb des Kerngebietes Großraum Hamburg - Region Niederelbe (Stade/Buxtehude), Region Nordheide (Buchholz) und Hohenlockstedt in Schleswig-Holstein - bilden aktive und leistungsstarke regionale Schwerpunkte unserer Tätigkeit.

 

Einblick in die Geschichte

Die Gründung der inzwischen bundesweiten Deutsch-Finnischen Gesellschaft mit z.Zt. knapp 9000 Mitgliedern geht auf das Jahr 1952 zurück, als in München der erste Regionalverein entstand. Es folgten weitere Regional- und Landesvereine und schließlich 1972 die Gründung der Deutsch-Finnischen Gesellschaft e.V. mit Sitz in München als bundesweiten Dachverband.

 

Gründung der DFG Nord

Am 3. April 1973 wurde zwischen der Deutsch-Finnischen Vereinigung e.V., Lübeck, und der Deutsch-Finnischen Gesellschaft e.V., München (Bundes-DFG), ein Abkommen über Arbeitsteilung und Kooperation geschlossen, welches noch am selben Tag zur Gründung der DFG Nord e.V. mit Sitz in Hamburg führte.

Ausgegangen war der Gründungsgedanke von der schon weitaus länger in Lübeck existierenden Deutsch-Finnischen Vereinigung, die seit Jahrzehnten in der Pflege wirtschaftlicher Beziehungen zwischen Deutschland und Finnland erfolgreich fördernd und gestaltend tätig war. 

Der Reederei H.M.Gehrckens (die erste Geschäftsstelle der DFG Nord) gehörte ein großes Reisebüro in Hamburg, das Gruppenreisen nach Finnland zu Preisen organisieren konnte, die einen Finnland-Besuch auch für Privatleute erschwinglich machten. Überwiegend aus diesem finanziellen Grund waren zahlreiche Privatleute als Mitglieder in die Deutsch-Finnische Vereinigung in Lübeck eingetreten.

Wegen der wachsenden Bedeutung der Wirtschaftsbeziehungen sah die Deutsch-Finnische Vereinigung ihre Tätigkeit immer stärker in Form einer wirtschaftlich orientierten deutsch-finnischen Handelskammer, was zu dem Beschluss führte, für die Privatmitglieder eine eigene Gesellschaft zu gründen.

Die Deutsch-Finnische Vereinigung überließ der neuen DFG Nord e.V. als "Gründungsgeschenk" mehrere hundert Mitglieder.

 

Sollten Sie noch kein Mitglied der DFG sein, freuen wir uns ganz besonders auf Ihren baldigen Beitritt zur DFG Nord.

 

Klicken Sie in  der Navigation auf Mitgliedschaft und schon sind Sie in Kürze eine/r von uns.